· 

Wundheilung 2.0: Wundprosan ist endlich wieder da!

Cuxhaven, 8. Januar 2021 – Als Wundprosan im Frühjahr 2015 erstmalig auf den deutschen Markt kam, konnte es Ärzte und Patienten mühelos überzeugen. Wundprosan heilt nicht mit einem neuen chemischen Wirkstoff, sondern mit einer neuen Technologie – der ROS-Scavenging Technologie. Erfunden hat es ein hochkarätiges Wissenschaftler-Team aus Prag. Es ist der erste patentierte Radikalfänger im Bereich der modernen Wundheilung. Verschärfte Richtlinien für Medizinprodukte und neue Zulassungsanforderungen bewirkten eine Zwangspause, doch seit November 2020 sind die beiden Wundprosan-Produkte nun wieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich.

 

Wie funktioniert es?

Dass feuchtgehaltene Wunden besser heilen, ist bekannt. Wundprosan verbindet die bewährte feuchte Wundtherapie mit der neuartigen ROS-Scavenging Technologie. Freie Sauerstoffradikale (reactive oxygen species, ROS) zählen zu den Haupt-Störfaktoren der Wundheilung: Sie behindern die Interaktion der Zellen, bauen Wachstumsfaktoren ab, verzögern den Gewebeaufbau und beeinträchtigen die Wundheilung. Wundprosan enthält hocheffektive Radikalfänger, die die ROS lokal in der Wunde neutralisieren. Der Körper kann nun den eigenen Reparaturprozess ungehindert einleiten.

Mit Wundprosan behandelte Hautverletzungen heilen komplikationsarm, bilden schnell Granulations- und Epithelisierungsgewebe und reduzieren die Schorf- und Narbenbildung auf ein Minimum. Körper und Haut werden nicht mit chemischen Wirkstoffen belastet oder setzen sich der Gefahr einer allergischen Reaktion durch biologische Wirkstoffe wie beispielsweise Honig aus.

 

Wundprosan Gel und Zäpfchen

Die Wundprosan-Technologie ist nun wieder in den zwei bekannten Darreichungen erhältlich: Wundprosan Wundgel ist die Salbe zum Auftragen auf akute Wunden der Haut. Erfolge zeigt es sogar bei offenen Lippenbläschen oder bei seltenen Hauterkrankungen, die sich etwa durch wunde Stellen manifestieren, wie z. B. bei Ichthiosis congenita.

Wundprosan Procto Suppositorien: Die Zäpfchen helfen lokal bei Analfissuren und Hämorrhoidalleiden.

 

Wo ist Wundprosan erhältlich?

Für Patienten: Beide Produkte sind rezeptfähig und in der Apotheke erhältlich.

Für Kliniken: IBVmed vertreibt Wundprosan exklusiv im klinischen Bereich, in Wundzentren und an ambulante Pflegedienste in Deutschland.  In der Schweiz versorgen wir zusätzlich auch den Apothekenmarkt.

Seinen Preis ist Wundprosan wert: Es ist sehr sparsam im Verbrauch, verkürzt die Heilung (und damit die eigene Anwendung) und ist lange nach Anbruch verwendbar.

 

 

Haben Sie noch Fragen? Dr. Ivanka Gützlaff beantwortet sie gerne:
info@ibvmed.de, Tel. +49 (0)4721 9499 172.